Absolventenreffen vom 10. bis 12. September 2013 in der Lutherstadt Wittenberg
M
otto:  “Luther und die Fördertechnik!”

Werner Alisch   j2 Q  ja  8. 29.11. 

 Rainer Brandt     nein Aug. 2013

 Fritz  Degenhardt   j2 Q  ja   6.  23.11.

Werner Grabsch   keine Rückm.

Christian Hilbert  keine Rückm.

Hart.  Kirschner      j2 Q+  ja    3. 13.11.

Erich Laudel         j2 Q  ja  10.  14.12.      

Wilfried Leseberg j1 Q  ja  11.  17.12. 

Volker Lorenz     j2   ja

Gerhard Müller       j2 Q  ja     4.  18.11.    

Wolfgang Nienke  nein  11. Ferrop.

Werner Noack      j2 Q  ja    2.  13.11.    

Horst Reibetanz    keine Rückm.

Gisela Ristock       j1 Q  ja   13. 15.1.13

Doris Schmidt        j1 Q  ja   1. 13.11.

Rolf Schmidt         j2 Q  ja     5. 20.11.    

Ursula Schulze     j2 Q  ja  9.  12.12.  

Uwe Siegert        j2   ja

Reiner Silbermann   j2 Q  ja  7. 25.11.

 

abgesagt   keine Rückmeldung

Legende: Q = mit Quartier

            j1 = ja 1 Person;

  Letzte Meldung:   15.01.2013 ++++

Unser Treffen fand vom 10. - 12. 09. 2013 (Dienstag bis Donnerstag)    Organisator: Uwe Siegert
Ablauf in Kurzfassung:

Übernachtung:
Best Western „Stadtpalais Wittenberg“ Collegienstraße 56/57 (PKW-Anfahrt über Wallstraße)  in 06886 Lutherstadt Wittenberg
Doppelzimmer  68,00 €            Einzelzimmer  49,00 €                 Hotelparkplatz  6,00 €              inklusive Frühstücksbüffet  und  Sauna
Ein Zimmer kann bis 2 Tage vor Anreise storniert werden.                  E-Mail: info@stadtpalais.bestwestern.de

Programm:

Kurzbericht von Reiner Silbermann:

                                                
Motto : Luther und die Fördertechnik ( Reformation & Baggerstadt )


                                                 55ster Jahrestag unseres Studiumsbeginnes in Roßwein/Sa.

Organisator:              Uwe Siegert
Teilnehmer:               Werner Alisch mit Hannelore                        Werner Noack mit Dorothea                            Fritz Degenhardt mit Ursula  
                                      Dr.Hartmut Kirschner mit Inge                     Doris Schmidt                                                       Gisela Ristock
                                      Erich Laudel mit Gerda                                   Rolf Schmidt mit Ute                                           Ursula Schulze mit Lutz
                                      Wilfried Leseberg                                             Volker Lorenz mit Erika                                      Uwe Siegert mit Regina         
                                      Gerhard Müller mit Hildegard                      Reiner Silbermann mit Bruni                             Wolfgang Nienke (nur Ferropolis)

Dienstag   10.09.2013     Treff im Hotel , Stadtbummel entlang der Collegienstraße mit Beginn Lutherhaus und   weiter Melanchtonhaus , alte Universität ,
                                             Cranachhaus und Cranach-Höfe , Schloss und Schlosskirche mit anschließender Stärkung im ATHOS beim Griechen .

Mittwoch  11.09.2013     Aufbruch zur Fördertechnik , an Gräfenhainichen vorbei nach FERROPOLIS der Baggerstadt . Weiterfahrt nach  WÖRLITZ in das Restaurant
                                            GRÜNER BAUM  zum Mittag (15 Gerichte zu je 8,80€) . Das Wetter war sehr unbeständig regnerisch und die geplante Gondelfahrt auf
                                             dem Wörlitzer Parkgewässer konnte nicht stattfinden .
                                             Jeder ging seinen Interessen nach mit Parkbummel oder Schloss Wörlitz sowie  Schloss und Park Oranienbaum - freier Nachmittag.
                                             Zum Abendessen war Treff im BRAUHAUS Wittenberg am Markt . Sehr schönes Ambiente , gefüllt bis zum letzten Platz,
                                            dadurch auch eine entsprechende Geräuschkulisse .
                                            Wir haben uns deshalb zum Abendgespräch in die Gasträume des Stadtpalais zurückgezogen
                                            und den Abend in gemütlicher Runde beendet.

Donnerstag 12.09.2013 Der größte Teil von uns hat sich 10.00 Uhr an der Stadtkirche getroffen . Uwe hatte über den Heimatverein eine interne Turmbesteigung
                                             organisiert , die zum besonderen Erlebnis wurde . Anschließend sind wir in die Stadtkirche gegangen , wo jedoch noch
                                             Restaurierungsarbeiten am Cranach REFORMATIONSALTAR stattfanden . Danach hat jeder individuell die Zeit genutzt und
                                             die Heimreise angetreten .
                Sehr erfreulich war auch, dass Volker Lorenz mit seiner Erika nach 1986 erstmalig wieder an unserem nunmehr jährlichen Treffen teilnahm.

                                               
Die Tage in der Lutherstadt Wittenberg und Umgebung waren sehr angenehm, interessant  und lehrreich.
                                         Unser Lob und Dank gilt Uwe für die Vorbereitung, Organisation und örtliche Logistik und HWN für die Fernregie
                                           (seine Karin lag bereits sehr krank im Pflegeheim)!

Panorama der Lutherstadt Wittenberg
Die Herren: Fritz, Uwe, Lutz, Fips, Werner, Onkel, Franz, Volker, Reiner
Die Damen: Schmidten,Erika, Hildegard, Bruni,  Dorethea,  Uschi, Icke, Ute, Hannelore und darüber Schneider
V.r. Hannelore, Erich, Gerda, Fips etc.
Vor dem Hotel:Franz, Schmidten, Fips, Uwe, Volker, Regina, Erika
Gemälde mit Martin Luther1 526
Hochzeit Martin Luther 1525
Stadtkirche mit Markt
Die Thesen Martin Luther an der Kirchentür
Staunende Blicke zur Judensau an der Kirche
Steinmetzarbeit Judensau am Südostgiebel der Kirche
Auf der Kirche mit hardy an der Spitze
Von der Kirche in Richtung Schloss
Auf der Kirche und schon wieder mit Hardy an der Spitze - wie ein Feldherr auf Gemälden

Uns Uwe und vermutlich mit tatkräftiger Unterstützung von seiner Regina wurde ein Aufstieg zur Kirche über den Heimatverein organisiert - ein wirklicher Höhepunkt in der Lutherstadt Wittenberg!
Danke Regina und Uwe!

Weiter geht’s mit Ferropolis, der Stadt aus Eisen!

Dieser Schaufelradbagger wird seinem Schicksal überlassen - keine Pflege!
Das Eingangssymbol der Stadt aus Eisen
Im Museum
Im Museum
Im Museum
Bei den Riesen
Auf zu den Riesen
Der Schneider führt die Truppe an
Blick durch den Absetzer auf den Eimerkettenbagger
Auf dem Absetzer
Ein Förderband des Absetzers mit Hannelore Alisch

Nach Ferropolis folgte die Mittagspause in der Wörlitzer Gasstätte “Grüner Baum”.
Alle Gerichte für 8,80 € - aber die Kohlrouladen reichten nicht! Nach dem Essen war “Freizeit”

Franz, Ute und Onkel
Werner mit Dorethea
Erika, Hannelore und Werner
Volker, Doris, Erika, Hannelore und Werner

Ausklang in der Lutherstadt Wittenberg. Abendessen im “Brauhaus” und ein wenig plaudern im “Stadtpalais”

Ute, Onkel und Dorethea
Werner, Fips, Hildegard und Bruni
Gerda, Erich, Fritz und Lutz
Icke und Schneider umrahmen Uschi.
Reiner, der Autor diese Beitrages, sagt mit Luther  Ciao
Unser ehemaliger Dozent Werner Alisch bei einem  Statement
Franz mit Brille aus der Studienzeit ist der Schweiger vom Dienst

Auf Wiedersehen in Krauschwitz beim “Fürst Pückler”

Verabschieden wir uns mit einem Spruch von Martin Luther:
Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat.
Martin Luther

BuiltWithNOF

Absolvententreffen 2013