Die Schweizerische Landesaustellung sollte alle 25 Jahre stattfinden. Nun hat es ein paar Jahre länger gedauert und wir waren froh, dass es am vorletzten Sonntag, am 13.Oktober 2002, mit einem Besuch klappte. Drei der vier Orte besuchten wir. Dabei hatten wir noch Glück, es schien die Sonne. Es fehlt Neuchatel. Wir begannen mit der Arteplage Biel.

Der Ausstellungslan von Biel/Bienne

Es war ein wunderschöner Rundgang, aber wir haben uns nur eine Ausstellung angesehen, Nr. 2 “Leben, Lust und Lohn”, die Wartezeit betrug hier nur 15 Minuten!

Der Haupteingang der Expo in Biel
Thema hier: Empire of Silence
Das Thema Geld, Wartezeit 90 Minuten, um zu sehen wie 100 Franken zerschnitten werden!
Die drei Türme beinhalteten einmal Akustik der Expo und in einem waren alte schweizer Fahnen ausgestellt.
Ein alternatives Taxi - Muskelkraft
Das Thema war Happy End und man kam per Rutsche raus
Die Feldschlösschen- Brauerei präsentierte sich mit richtigen Brauereipferden
In den Zelten fanden Ausfführungen, Diskussionen u.m. statt. Wir hörten uns eine Diskussion um den "Röstigraben", der Französisch-Deutschen Sprachgrenze an.
Karin, Ich und Trudi aus Horgen
Karin, Alex und Trudi - nicht nur die Sonne strahlte!
Der Plan von Yverdon-les-Bains

Die nächste Station war die Arteplage Yverdon-les-Bains.
Anziehungspunkt Nr. 1
 “Die Wolke - mitten im See!
Wir kamen über den Nebeneingang,
der links vom Objekt Nr. 7  liegt.
Mit dem IRIS Catamaran konnte man bequem die Arteplages wechseln.
Le plaisir de changer
d’arteplage en bateau!

Alex half Trudi durch die Wolke
Anlegesteg für die Iris-Schnellboote und Austellungspavilion
Diese Iris-Schnellboote gab es in zwei Größen. Sie verbanden die Austellungsorte über das Wasser
Die Wolke von Westen
Die Wolkke von Süden
Karin, Trudi und Wolfgang im Wolkenschatten
Die Wolke bei der Entstehung
Der Plan von Murten

Auf zur Arteplage in Murten, unserer letzten Station!

Das U-Boot von Auguste Piccard
Im Zentrum von Murten

Dieses
U-Boot
 erschien
 uns
 genauso
 interessant
 wie
 der
 Monolith

Der beeindruckende Monolith am Abendhimmel
Der Mini-Monolith - der verkleidete Brunnen in  Murten.

Leider kamen wir etwas spät nach Murten und die Wartezeit für einen Besuch des Monolithen betrug 90 Minuten, sodass wir das Panorama der Schlacht von Murten nicht bewundern konnten

Den zweiten Monolithen entdeckten wir dann  in Gestalt einer Brunnen- verkleidung im Ort

BuiltWithNOF

Expo02 in der Schweiz